Zum 5. Mal sind alle aufgerufen, am 5. März, dem Gedenktag der Bombardierung der Stadt 1945, um 17:00 Uhr einen Sternmarsch von der Markuskirche zur Kundgebung auf dem Neumarkt mitzugehen.

In den vergangenen Jahren versammelte die Aktion unter dem Motto „Der Sonnenberg ist bunt“ viele junge und alte Menschen aus dem Stadtteil. Hier Bilder aus verschiedenen Jahren.

 

Wer möchte ein eigenes Banner oder Poster gestalten? Eine perfekte Gelegenheit bietet sich mit „art around“ im KIWI, Martinstraße 28, an den Samstagen 25. 2. oder 4.3. jeweils 14-18 Uhr.

Auf der Kundgebung auf dem Neumarkt wird auch Pastor i. R. Karl Heinz Kleve sprechen. Er hatte vor einiger Zeit auf den Widerstandspfarrer Rüdiger Alberti aufmerksam gemacht, der zur NS-Zeit an der Markuskirche wirkte. Er musste nicht nur ständige Kämpfe mit Amtskollegen erleiden, die den „Deutschen Christen“ nahestanden, er wurde auch im KZ Sachsenburg inhaftiert. In Erinnerung an ihn, der „mutig gegen rechts stand“, wie Kleve es formulierte, hat der Stammtisch mit dem Stadtteilrat im Januar gegenüber der Stadt dafür plädiert, dass der neue Platz an der Ecke Fürsten-/Zietenstraße „Albertiplatz“ heißen soll. Dem steht laut Grünflächenamt nichts entgegen.

Rückblick: 2014 war sogar ein Luftballon mit der Friedensbotschaft vom Sonnenberg bis nach Pilsen in Tschechien geflogen.

Wer nicht teilnehmen kann, ist gern eingeladen, als Kommentar sein Bekenntnis zu hinterlassen: http://sonnenberg-chemnitz.de/10722/unser-sonnenberg-ist-bunt/