Endlich startet die Sanierung der Straßen rund um den Lessingplatz, allerdings erst nur an der Seite zwischen Lessingstraße und Sebastian-Bach-Straße.

Pressestelle der Stadt am 14.9.18: Am Montag, dem 17. September, beginnen umfangreiche Bauarbeiten zum grundhaften Ausbau des Lessingplatzes zwischen Lessingstraße und Sebastian-Bach-Straße, zur Erneuerung der vorhandenen Mischwasserkanäle und zur Auswechselung der Trinkwasserleitung. Bei diesem Vorhaben handelt es sich um eine koordinierte Baumaßnahme unter Beteiligung des Tiefbauamtes der Stadt Chemnitz, des Entsorgungsbetriebes der Stadt Chemnitz und dem Versorger eins. Die Bauarbeiten sollen Ende Mai 2019 abgeschlossen werden.

Seitens des Tiefbauamtes der Stadt Chemnitz ist der grundhaften Ausbau des Lessingplatzes zwischen Lessingstraße und Sebastian-Bach-Straße einschließlich aller Einmündungen, die Neuordnung der öffentlichen Stellplätze und die Wiederherstellung des Gehweges entlang der Bebauung vorgesehen. Bei Berücksichtigung der Anforderungen aus dem motorisierten Verkehr, dem Rad- und Fußgängerverkehr und dem ruhenden Verkehr werden die vorhandenen bauliche Defizite beseitigt und eine Erhöhung der Verkehrssicherheit herbeigeführt.

Durch den Entsorgungsbetrieb der Stadt Chemnitz werden die Mischwasserkanäle auf dem Lessingplatz zwischen Lessingstraße und Sebastian-Bach-Straße einschließlich der dazugehörigen Hausanschlusskanäle in offener Bauweise erneuert. Die jeweiligen Anschlusshaltungen der Kanäle Sebastian-Bach-Straße und Tschaikowskistraße an den Kanal Lessingplatz werden in geschlossener Bauweise mittels Schlauchliningverfahren saniert. Beim Mischwasserkanal der Uhlandstraße sind nur punktuelle Sanierungen im Bereich der Fugen geplant. Die Hausanschlusskanäle in den einmündenden Straßen werden ebenfalls mittels Schlauchliner saniert. Der Einzug des Schlauchliners erfolgt über Kopflöcher in den Gehwegbereichen (jeweils eine Start- und Zielgrube von ca. einem Quadratmeter).

Der Versorger eins plant die Neuverlegung der Trinkwasserleitung auf dem Lessingplatz zwischen Einmündung Lessingstraße und Sebastian-Bach-Straße sowie in der Tschaikowskistraße bis Einmündung Humboldstraße. Im Bereich des Lessingplatzes sind alle bestehenden Hausanschlussleitungen auf die neu verlegte Versorgungsleitung umzubinden. In der Tschaikowskistraße werden die Hausanschlussleitungen teilweise neu verlegt und teilweise umgebunden.

Der Lessingplatz muss ab Montag abschnittsweise für den Fahrverkehr voll gesperrt werden; entsprechende Umleitungen sind ausgeschildert. Während der Baumaßnahme werden die Zugänge zu den Häusern sichergestellt.

Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf ca. 1,6 Millionen Euro. Der Straßenbau im Sanierungsgebiet „Chemnitz-Sonnenberg“ wird finanziert durch Städtebaufördermittel vom Bund und dem Freistaat Sachsen sowie Eigenmittel der Stadt Chemnitz.

Mit der Durchführung der Baumaßnahme ist die Firma Krause & Co. Hoch-, Tief- und Anlagenbau GmbH aus Neukirchen beauftragt.

Der Ausbau der Straßen am Lessingplatz im Bereich zwischen Lessingstraße und Reinhardtstraße sowie die Lessingstraße zwischen Lessingplatz und Hainstraße ist als Folgemaßnahme im Jahr 2020 geplant.

Hier der Bericht vom Beschluss im Mai 2018 und der ausführliche Bericht aus dem Januar 2018, wann endlich saniert wird, auf Grund der Anfrage von Katharina Wyandt.