Youtube: Interview mit Malte Ziegenhagen

Was sagt Malte Ziegenhagen über sein Wohnviertel Sonnenberg? Was fehlt, was erhofft er sich, auch von “dem Ding mit der Kulturhauptstadt”? Ein Video von Tolga Cerci in seinem Kanal “Sonnenberg zu Fuß”.

“Es geht seinen Gang”, meinte Malte vor einigen Tagen zu mir per Instagram wegen einer möglichen gemeinsamen Sonnenberg zu Fuß-Folge. “Passender Spruch für den Sonnenberg”, dachte ich mir: Lange waren wir von der restlichen Stadt abgeschnitten, doch seit kurzem gibt es einen Bahnsteigtunnel – einen direkten Durchgang – ENDLICH.

Als ich das erste mal durch den Bahnsteigtunnel durchging, hatte ich ein starkes Gefühl von Anschluss, Internationalität, einfach-mal-in-den-Zug-einsteigen-und-wohin-fahren etc.. Auch fiel mir auf, dass der Bahnsteigtunnel ab der ersten Stunde von Menschen so genutzt wurde, als ob er das Normalste der Welt wäre; doch wer die Geschichte vom Sonnenberg etwas kennt, weiß, wie lange sich die Sache mit der Renovierung der Bazillenröhre und der Öffnung des Bahnsteigtunnels zog (im Fall der Bazillenröhre noch zieht). Da kann ich auf die Chroniken von Eckart Roßberg verweisen.

Unter anderem reden wir über das Gedankenexperiment, ob sich die Erfolgskultur aus dem Basketball-Sport – speziell bei den Niners Chemnitz – auf einen Stadtteil anwenden ließe. Film ab.

PS: Malte Ziegenhagen ist der Team-Kapitän eines bekannten Erstligisten Basketball-Vereins in Chemnitz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go to Top