Gratulation! Aus 420 Wettbewerbsbeiträgen wurden die Architekten bodensteiner fest für ihre Haussanierung auf dem Sonnenberg ausgezeichnet.Beim Heinze ArchitektenAWARD 2020 wurden die Münchner Architekten gleich doppelt Sieger: in der Kategorie „Mehrfamilienhäuser und Geschosswohnungsbauten“, und sie erhielten darüber hinaus den Sonderpreis Nachhaltigkeit.
Votum der Jury:
„Mit wenigen, intelligenten Interventionen kreierten die Architektin Annette Fest und der Architekt Christian Bodensteiner ein einzigartiges und faszinierendes Wohnhaus, dessen architektonische Idee weit über seinen alltäglichen Zweck hinausreicht. Aus der Sensibilität ihrer Eingriffe in den Bestand spricht die klare architektonische Auffassung der beiden Planer, welche sich ganz aus dem Respekt vor dem physischen und kulturellen Gehalt der vorhandenen Substanz speist und zugleich einer langfristigen Nutzbarkeit verpflichtet ist. […] Die Jury empfindet die Casa Rossa als beispielhaften Beitrag einer im eigentlichen Sinn nachhaltigen Baukultur.[…]“
„[…]Ihre [die Architekten] einfache wie radikale Idee besteht darin, ein solch typisches Mietshaus in der Chemnitzer Gießerstraße von der nach Jahren der Vernachlässigung maroden Putzverkleidung zu befreien. Gewissermaßen „Stripped to the Bones” wird die faszinierende typologische Einfachheit und Klarheit des Gebäudes plötzlich wieder für unsere heutigen Augen lebendig.[…]“

Pressemitteilung

Anzumerken ist, dass die Architekten sich auch an die Stadteil-Öffentlichkeitsarbeit gewandt hatten, um über ihr Projekt zu informieren. Bericht über Sanierung

Und vor gut einem Jahr luden sie alle ins Haus ein zu Kunst und Musik. Und zur Besichtigung.