Wann:
25.11.2022 um 09:30 – 18:00
2022-11-25T09:30:00+01:00
2022-11-25T18:00:00+01:00
Wo:
FerdinArt
Hainstraße 49
09130 Chemnitz

Jede Arbeit hat ihre Geschichte in Form von übereinanderliegenden Farbschichten, Rastern, Flächen und resultierenden Räumen, ein Nebeneinander von durchscheinenden und stehengelassenen Vorstufen.
Der Prozess soll sichtbar bleiben, aber das Bild natürlich nicht unfertig. Es muss auf den Punkt gebracht sein. Fortwährendes Umkippen von positiven und negativen Formen, bis die heikle Balance gefunden ist, die ein Bild interessant macht, Umwertung der bildnerischen Elemente- das ist nicht nur Methode dieser Malerei, das ist ihr Inhalt.
Uwe Mühlbergs Abstraktion geht von der Struktur zum Spiel und letztlich zur reinen Intensität von Wunsch und Hingabe. Es geht hier nicht darum, den Wunsch nach einer bestimmten Sache zu äußern. Diese Bilder setzen vielmehr früher an: bei einer Sehnsucht, die sich an kein Objekt bindet, statt dessen – wie Technomusik – bewusst allgemein bleibt, um den Blick des Betrachters das Tanzen zu lehren. Und zwar: sich selbst zu tanzen, nicht nach der Pfeife von irgendwem, auch nicht nach dem Gusto des Künstlers.
Bilder, die den Kopf befreien – das ist der politische Gehalt dieser Malerei.

(Quelle: Hans Brinkmann)

Es ist möglich die Ausstellung Dienstag bis Sonntag 9:30 Uhr bis 18 Uhr selbstständig zu besuchen. Donnerstag 15 – 18 Uhr ist die Galerie vom Team besetzt. Wer mehr Informationen möchte ist herzlich dazu eingeladen Donnerstag vorbei zu kommen oder einen individuellen Termin unter: ferdinart@ferdinand.de zu vereinbaren.