Kommunalwahl 2014

Am 25. Mai wird der neue Stadtrat gewählt. Zur Vorbereitung organisiert das Stadtteilmanagement eine Podiumsdiskussion mit Kandidatinnen und Kandidaten, die sich auf dem Sonnenberg zur Wahl stellen. Hier stellen sich einige vor:

Brueckom_Axel_600

Axel Brückom

Axel Brückom, 42, Geschäftsführer Berufsbildungswerk für Blinde und Sehbehinderte, Stadtrat, Fraktionsvorsitzender SPD-Fraktion.
„Ich bin hier aufgewachsen, zur Schule gegangen und habe über 30 Jahre hier gelebt. Daher liegt mir „mein“ Sonnenberg am Herzen. Als Stadtrat arbeite ich deshalb für ein familienfreundliches Wohnumfeld, gute Lernbedingungen in Kitas und Schulen und für die vielen, manchmal auch kleinen Dinge, die unseren Stadtteil lebenswert machen, wie z.B. Grünflächen und Spielplätze.“

 

 

 

Lars Fassmann Quadrat

Lars Fassmann

Lars Fassmann, 37, arbeitet als Unternehmer weltweit an Bildungsprojekten, ist Mitbegründer des Branchenverbands Kreatives Chemnitz und rettet abrissgefährdete Gebäude, um diese engagierten Bürgern zur Verfügung zu stellen: “Der Sonnenberg hat riesiges Potential, seine Stärken weiter auszubauen: Ein familienfreundliches, buntes Quartier mit kleinen Läden, vielfältigen Freizeitangeboten, günstigen Mieten – offen für Zuzügler, Kreative und Menschen, die etwas bewegen wollen.” Er kandidiert für die Wählervereinigung Volkssolidarität Vosi.

 

 

 

Heidenreich-Quadrat

Thomas Heidenreich

Thomas Heidenreich, 39, Zimmermeister, ist seit Jahren im Stadtteil beruflich verankert: „Als Mitglied von Stadthalten Chemnitz e.V. und Vorsitzender des Chemnitzer Stadtindianer e.V. setze ich mich schon lange für die Entwicklung des Sonnenbergs und der Stadt ein, u.a. durch die Etablierung von Wohnprojekten und den Aufbau der Straßengalerie Sonnenberg. Zudem arbeite ich im Stadtteilrat Sonnenberg mit. Ich lebe für eine weltoffene und solidarische Stadtgesellschaft für alle und arbeite an der Schaffung von Möglichkeiten für eine Stadtgestaltung von unten.“ Er kandidiert als Parteiloser für DIE LINKE.

 

 

René Deschner Quadrat

René Deschner

René Deschner, 40, geboren in K.-M.-Stadt, Dipl. Wirtschaftsingenieur / Bau (FH). Seine erste Wohnung Mitte der 90ger Jahre war auf dem Sonnenberg am Lessingplatz. Er ist Mitglied der CDU und hat für sie bereits 1994 bis 2006 den Wahlkreis im Stadtrat vertreten. Er ist langjähriges Mitglied im Deutschen Kinderschutzbund, welcher seinen Sitz auf dem Sonnenberg in der Uhlandstraße 27 hat. „Für mich ist der Sonnenberg das beste Beispiel dafür, wo mit viel bürgerlichem Engagement ein Stadtteil wieder zum Leben erweckt wurde. Dies gilt es jetzt zu halten und weiterzuentwickeln.“

 

 

 

Mark Neis, 41, arbeitet als Systemadministrator in einem Rechenzentrum, ist Mitglied im Chaos Computer Club und engagiert sich für freie und alternative Kultur in Chemnitz.

Mark Neis

Mark Neis

“Auf dem Sonnenberg erlebe ich, dass interessierte Bürger sich engagieren und tatsächlich etwas bewegen und sich eigene Freiräume schaffen können. Das möchte ich unterstützen, denn schließlich soll Chemnitz eine attraktive und lebenswerte Stadt sein. Ich wünsche mir ein buntes und weltoffenes Chemnitz, auch für die jüngere Generation. Kunst und Kultur, Gastronomie und der Wunsch von Anwohnern, ungestört zu wohnen, müssen in Einklang gebracht werden. Zudem stehen in der Stadt viele Gebäude leer, die nur dann vor dem weiteren Verfall bewahrt werden können, wenn sie wieder genutzt werden. Chemnitz hat in dieser Hinsicht viel Potential. Lassen Sie uns gemeinsam Wege finden, es zu nutzen!” Er kandidiert für die PIRATEN.

 

 

Weyandt-Quadrat

Katharina Weyandt

Katharina Weyandt, 53, arbeitet als Journalistin – teils mit den Schwerpunkten Pflege, Gesundheit und kirchliche Themen, teils für die Stadtteilzeitung und Websites. Sie wohnt mitten auf dem Sonnenberg: „Und das sehr gern – auch wenn ich hier Probleme miterlebe. Das spornt mich an. Bürger wollen ein gepflegtes Umfeld und mitentscheiden. Wichtig zudem: besser und barrierefrei zu Fuß und mit dem Rad voran zu kommen, „generationenfreundlich“ für das Alter zu planen, mehr Grün und eine kreative Szene.

Sie kandidiert für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go to Top